Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemein
Alle Bestellungen gegenüber Ann Raabe, Postfach 08 04, Hagen 58008 erfolgen auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Vertragsbestimmungen.

2. Geltungsbereich
Bezüglich aller Bestellungen, egal ob sie durch Unternehmer oder durch Verbraucher im Verhältnis zu dem Online-Shop von Ann Raabe vorgenommen werden, gelten die nachfolgenden AGB.

Hierbei ist unter
Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, und unter Verbraucher jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, zu verstehen.

Soweit ein Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet, wird deren Geltung hiermit ausdrücklich widersprochen. Diese AGB finden zudem, ohne dass es eines weiteren Hinweises auf sie bedürfte, auch für künftige Geschäftsbeziehungen gegenüber Unternehmern Anwendung. Damit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines anderen Unternehmers Bestandteil dieses Vertrages werden können, bedarf es der ausdrücklichen und schriftlichen Zustimmung durch Ann Raabe.

3. Vertragsschluss
Der Besteller gibt mit dem Versand der Bestellung, die anhand des Onlinebestellformulars der Webseite: http://www.stiftgemacht.de/shop von Ann Raabe vorgenommen wurde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages (invitatio ad offerendum) unter Einbeziehung dieser AGB ab. Dieses Angebot wird erst durch die Mitteilung von Ann Raabe über die Auslieferung bzw. Lieferung der Ware innerhalb von 14 Tagen angenommen. Ann Raabe kann jedoch auch jedes Angebot ablehnen, ohne dass es der Angabe von Gründen bedürfte.

Die Produkte von Ann Raabe können durch den Besteller zunächst unverbindlich in den Warenkorb gelegt werden. Zudem können alle Eingaben der Bestellung vor der Versendung der Bestellung an Ann Raabe jederzeit korrigiert werden. Dies erfolgt in der Weise, dass der Besteller die Korrekturhilfen nutzt, die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläutert sind.

Für den Fall, dass der Besteller die Zahlungsart PayPal gewählt haben sollte, kann ein Vertrag mit bindender Wirkung auch schon dann zustande kommen, wenn der Besteller die Zahlungsanweisung an PayPal bestätigt.

Die AGB können jederzeit der Homepage von Ann Raabe eingesehen und heruntergeladen werden.

4. Vertragssprache
Ausschließlich Deutsch ist die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache.

5. Lieferbedingungen
Neben den angegebenen Preisen für die Produkte von Ann Raabe kommen zum Teil noch Versandkosten hinzu. Den Angeboten ist die Höhe der Versandkosten zu entnehmen.
Selbstabholung von Ware ist bei Ann Raabe nicht möglich, da die Lieferung ausschließlich auf dem Versandwege erfolgt.

6. Bezahlung
Den Bestellern von Ann Raabe stehen im Online-Shop folgende Zahlungsarten zur Verfügung:
PayPal bei dieser Auswahl müssen Besteller sich bei dem Online-Anbieter PayPal grundsätzlich registrieren bzw. dort bereits registriert sein. Darüber hinaus müssen sich die Besteller mit ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung gegenüber Ann Raabe bestätigen, damit der Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter PayPal bezahlt wird. Beim Bestellvorgang ergeben sich zusätzliche Hinweise.

7. Widerrufsrecht
Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht zu, welches in der Widerrufsbelehrung auf der Webseite beschrieben wird.

8. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung verbleibt die Ware im Eigentum von Ann Raabe. Das Urheberrecht der Bilder geht in keinem Fall an den Kunden über, es wird kein Ausschließliches Nutzungsrecht eingeräumt, lediglich ein Privates! Es dürfen keine Kopien jeglicher Form angefertigt werden.

9. Transportschäden
Unternehmer: Sobald Ann Raabe die Ware dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung auf den Unternehmer über. Es gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht unter Kaufleuten. Daher gilt die Ware als genehmigt, wenn der Unternehmer die dort geregelte Anzeige unterlässt. Bei einem Mangel, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war oder wenn seitens Ann Raabe ein Mangel arglistig verschwiegen wurde, gilt das zuvor Geschriebene nicht.

Verbraucher: Ann Raabe bittet den Besteller bei Waren, die mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert werden, derartige Fehler möglichst umgehend beim Zusteller zu reklamieren und zu Ann Raabe bitte unverzüglich Kontakt aufzunehmen, weil Sie ihr damit helfen, dass diese ihre eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen kann. Soweit die Reklamation oder Kontaktaufnahme nicht vorgenommen wird, hat dies für die gesetzlichen Ansprüche des Bestellers und deren Durchsetzung, insbesondere dessen Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen.

10. Gewährleistung und Garantien
Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht, soweit nicht nachstehend ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird.
Bei gebrauchten Sachen beträgt für Verbraucher die Verjährungsfrist für Mängelansprüche ein Jahr ab Ablieferung der Ware.
Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt für Unternehmer ein Jahr ab Gefahrübergang; unberührt bleiben die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB.

Als Vereinbarungen über die Beschaffenheit der Ware gelten gegenüber Unternehmern nur die eigenen Angaben von Ann Raabe sowie die in den Vertrag einbezogenen Produktbeschreibungen des Herstellers. Ann Raabe übernimmt hingegen für öffentliche Äusserungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen keine Haftung.